Sparkassenstiftung

Gut für die Gemeinde Finnentrop

Seit vielen Jahren fördern wir mit unserer Stiftung das Gemeinwohl in der Gemeinde Finnentrop. So können wir jährlich mehrere Tausend Euro aus den Erträgen der Stiftung für kulturelle und soziale Zwecke verwenden.

 
 
Der Förderverein der Gutenberg-Grundschule in Finnentrop (heute: Verbundgrundschule-Lennetal) benötigte Bühnenpodeste und Moderationstafeln. Die Podeste und Tafeln kommen seither insbesondere bei Aufführungen kleinerer Theaterstücke, den jährlichen Lesewettbewerben sowie der Präsentation von Kunstwerken und Bastelstücken zum Einsatz.
Die Bemühungen der Gemeinschafts-Hauptschule in Finnentrop zur Anschaffung eines Elektro-Rollers für die Verkehrserziehung vor dem Hintergrund des stärkeren Einsatzes von Elektro-Fahrzeugen im Straßenverkehr konnten wir unterstützen.
Im Zuge des Ganztagsunterrichtes an der Gemeinschafts-Hauptschule in Finnentrop konnte die Bläsergruppe als eine der dort eingerichteten Betreuungsgruppen mit den dafür benötigten Musikinstrumenten ausgestattet werden.
Das „Bestenkreuz“ oberhalb von Schönholthausen, welches aufgrund seiner exponierten Lage und entsprechender Beleuchtung auch weithin in der Gemeinde Finnentrop sichtbar ist, musste komplett erneuert werden, da die Witterungseinflüsse dem alten Kreuz erheblich zugesetzt hatten. Das (auch finanzielle) Engagement der ortsansässigen Interessengemeinschaft sowie die Spendenbereitschaft aus umliegenden Ortschaften konnte die Stiftung zusätzlich unterstützen.
Unter der Beteiligung aller Dorfbewohner und großem ehrenamtlichen Einsatz unter der Regie von Matthias Nagel konnte im Jahre 2012 der gesamte Vorplatz der St. Agatha-Kapelle in Deutmecke neu gestaltet und gepflastert werden. Durch diese Neugestaltung wirkt das Umfeld wieder sauber und einladend auf die Besucher der Kapelle, welche immer noch für Hochzeiten, Taufen, Patronatsfeste, Totengebete aber auch für gelegentliche Messfeiern genutzt wird. Die Neugestaltung machte eine Spende der Stiftung der Sparkasse Finnentrop möglich, die mit 1.000 € einen Großteil der Kosten übernahm.    
Das bisher mit Abstand "gewichtigste" Projekt ist die "Großteil-Translozierung" des Hofes Remberg, über das Sie sich hier informieren können. 
 
 
 
 
Service-Telefon
02721/970-0